72 HOUR INTERACTIONS … in Witten

72_Hour_Urban_Action_Campsite Stuttgart Photo_by_Mor_Arkadir_1

Unsere Kooperationspartner Urbane Künste Ruhr veranstalten im Sommer (wenn er denn kommt) ein Architekturfestival für Bastler, Tüftler und Amateure im besten Sinn. Den Aufruf zur Bewerbung veröffentlichen wir gerne (Deadline zur Bewerbung: 18.5.2014):

72 HOUR INTERACTIONS: Aufruf zur Teilnahme an der „Weltmeisterschaft für spielbare Architektur“
21. – 27.07.2014, Witten

In diesem Sommer wird Witten zum Schauplatz eines kulturellen Experiments, indem Architektur und Spiele-Design aufeinander treffen. Fünf gemischte internationale Teams übernehmen für 72 Stunden die Straßen von Witten und kämpfen um die Weltmeisterschaft. Jedes dieser Teams wird aus Einwohnern dieser Städte und Menschen aus aller Welt zusammengesetzt. Im Rahmen der Weltmeisterschaft übernehmen die Teams eine Straße in der Austragungsstadt und verwandeln dort fünf vernachlässigte Orte mit Hilfe von spielbaren, architektonischen Interventionen.

Die Teams haben nur 72 Stunden – drei Tage und drei Nächte – um diese Interventionen vor Ort und in Echtzeit zu entwerfen und zu bauen. Erst nach dem Startschuss erhalten die Teams ihre Missionen, jetzt läuft die Zeit um Lösungen für das räumliche Potential zu finden und im Maßstab 1:1 direkt vor Ort umzusetzen. Herausforderungen für die Teams sind durchwachte Nächte, Arbeit mit neuen Menschen und neugierigen Nachbarn.

Bewerbung
Einzelpersonen oder kleine Gruppen (bis zu sechs Personen) können sich jetzt online unter http://www.72hourinteractions.com bewerben. Einzelpersonen werden mit anderen Teilnehmern zusammen gemischt – so entstehen Teams mit besonderen Fähigkeiten und Talenten. Bewerben können sich Game Designer, Architekten, lokale Handwerker, internationale Designer, lokale Vereinsmitglieder, professionelle Hobbyisten, Tüftler und Bastler, Spieler, Bühnenbildner und Philosophen. Alle Teilnehmer wohnen für die Zeit des Festivals in einem zentralen Camp mit Workshop, wo sie planen, bauen, schlafen, essen und gemeinsam feiern werden.
Die Bewerbungsfrist zur Teilnahme endet am 18.05.2014

Was ist spielbare Architektur?
Die Künstlergruppen glauben, dass spielbare Architektur den Maßstab, die Atmosphäre und die Nutzung von öffentlichen Räumen und damit den sozialen Zusammenhalt darin verändern kann. Öffentliche Räume werden von den Menschen gemacht, die sie benutzen. Aus dem Zusammentreffen von Design-Experten für die räumliche und die soziale Nutzung von urbanen Räumen entsteht ein neuer Blick auf das Entwerfen von Stadt.
Eric Zimmerman, Spiele-Designer und 72 HOUR INTERACTIONS-Jurymitglied: „Sowohl Spiele-Designer als auch Architekten schaffen Strukturen, die zu Möglichkeitsräumen werden und dann von Menschen bewohnt werden. Ob es physische Strukturen, wie Gebäude, oder Verhaltensstrukturen, wie die Regeln eines Spiels sind – in beiden Fällen werden die Menschen Dinge tun, die Du niemals erwartet hättest. Und das ist ein großer Teil der Freude Designer zu sein.“

Die Partner
72 Hour Urban Action (Tel Aviv)
Invisible Playground (Berlin)
Urbane Künste Ruhr (Gelsenkirchen)

Weitere Informationen unter: http://www.72hourinteractions.com

Advertisements

About this entry